Mercedes Benz R129 SL 320 AMG

tl_files/mercedes_club_steiermark/gallery/gallery2/Bild 9.JPG

Baujahr:

Kilometerstand:

Farbe:

Leergewicht:

Länge/Breite:

Radstand:

Leistung:

Höchstgeschwindigkeit:

Beschleunigung:

Getriebe:

Motortechnik:

Motor-Werksnummer:

Treibstoff:

Zylinder:

1995

Keine Angabe

Blau-Metallic

1820 kg

4499 mm / 1812 mm

2515 mm

170 kw / 231 PS (315 Nm)

240 km/h

8,4 s von 0 auf 100 km/h

5 Gang Automatik

R6 Ottomotor; 2960 cm³

M104 E 32

Eurosuper 95 Oktan

6

Der R107 wurde 1989 vom R129 abgelöst. Dieses Modell wurde bis 2001 gebaut und brachte ein völlig neues Design und den langsamen Umstieg auf einen sportlichen 2 Sitzer mit sich. Nach wie vor war der R129 mit 2 + 2 Sitzen ausgestattet. Die hinteren Sitze konnten aber wirklich nur mehr als Notsitze bezeichnet werden. 

Natürlich war mit diesem Modell den Tunern ein Fahrzeug präsentiert worden, bei dem die Möglichkeiten sich selbst zu verwirklichen, keine Grenzen zu haben schien. Tieferlegung, Niederquerschnittreifen, Tiefbettfelgen und komplette Karosserieumbauten (extremer Breitbau z.B.) waren die Ergebnisse.

Die Edelschmieden Brabus, Lorinser und vor allem AMG ihre Modellvarianten des R129 an und sorgten für eine reichhaltige Palette an Tuning - Teilen.

Bei diesem Modell handelt es sich um ein von AMG veredeltes Modell. Entgegen der Meinung, dass AMG nur Fahrzeuge mit mindestens einem V8 Motor (ab SL 500 oder auch V12 - SL 600) veredeln, wurden hier auf Wunsch des Kunden äußerlich einige AMG Teile vor Auslieferung verbaut. Breitere AMG Stoßstangen, Auspuffanlage, Fahrwerk, Felgen mit 8J vorne und 10J hinten (ergibt vorne eine Reifenbreite von 255 und hinten 285 mm) und als besonderes Extra das optional erhältliche Hardtop als Panoramadach ausgeführt. Sogar ein kleiner "Kran" zum aufsetzten und abnehmen des Daches wurde mitgeliefert. Der Motor selbst blieb bis auf den Luftfilter und ein paar Kleinigkeiten unverändert. Eine gehobene Innenausstattung mit Designo Leder bis hin zum verbauten Safe runden das Paket ab.

Diese Fahrzeuge erfreuen sich einer steigenden Beliebtheit und werden dem entsprechend hoch gehandelt. Es ist ein beliebtes Einsteigermodell in die SL Klasse. Das Nachfolgemodell, ab 2001, lies dann keinen Stein auf den anderen und war komplett neu (nicht nur überarbeitet). Es erhielt die interne Bezeichnung R230 und war ab jetzt ein richtiger Sportwagen (Roadster).

Zurück